Logo Alsdorf (Welle)

Bildergalerie - zum Vergrößern anklicken







Schüler des Alsdorfer Gymnasiums und der Realschule ziehen von Ofden ins KuBiz

Einen Tag vor den Sommerferien haben die Schüler der Ofdener Realschule und des Gymnasiums testweise die Räume erobert, in denen das Lernen im kommenden Schuljahr für sie weitergeht. Zum neuen Kultur- und Bildungszentrum (KuBiZ) am Annpark ging es von Ofden aus in einer beeindruckenden Karawane. Jeweils einen Stuhl pro Klasse trugen die Schüler entlang der Theodor-Seipp-Straße, Kurt-Koblitz-Ring und Annapark zum neuen Gebäude. Und das waren nicht irgendwelche Stühle, sondern jeder für sich ein verziertes Kunstobjekt. Unterwegs wurden die Schüler – rund 400 von der Realschule und 700 vom Gymnasium – von der Bigband des Gymnasiums angespornt, die auf einem großen Anhänger mobil war.

Am KuBiZ begrüßte zunächst Detlef Loosz, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Grund- und Stadtentwicklungsgesellschaft (GSG-GS), Schüler und Lehrer. „Heute wird die erste Neugier gestillt. Und ich kann schon jetzt sagen: Es lohnt sich! Wir haben hier zwei großzügige, moderne Schulgebäude, die den Anforderungen der pädagogischen Konzepte entsprechen. Wir stehen vor einem architektonischen Hingucker, der in Konstellation mit der Kraftzentrale, die im Frühjahr 2018 fertig wird, einmalig ist!“ Die Wandlung der Stadt nach dem Ende des Bergbaus und die Entwicklung des Annaparks skizzierte der Erste Beigeordnete Ralf Kahlen in seiner kurzen Ansprache. „Alsdorfs Mitte ist schön geworden! Diese äußerst positive Entwicklung wird nun gekrönt durch diesen Neubau für unsere beiden Schulen.“ Die wurden im Anschluss von Pfarrerin Elisabeth Peltner und Pastor Konrad Dreeßen eingesegnet. Geistliche Worte kamen auch von Imam Selim Ermin. Anschließend nutzten Lehrer und Schüler die Gelegenheit, sich bei einem Rundgang durch die Gebäude auf die künftige Zeit im KuBiZ einzustimmen.

© Stadt Alsdorf