Logo Alsdorf (Welle)
Illustration

Stipendium "Kunst für Alsdorf" 

Die Projektpartner Stadt Alsdorf und Kunstverein Alsdorf e.V. schreiben in Zusammenarbeit mit den Projektpartnern Sparkasse in Alsdorf bzw. der Kulturstiftung der Sparkasse Aachen alle drei Jahre den Kunstwettbewerb „Kunst für Alsdorf“ für bildende Künstler/innen aus.   

Das erste Stipendium im Jahre 1997 endete mit einer Installation von Marie Madelaine Bellanger in den ehemaligen Filialräumen der Sparkasse in Alsdorf unter dem Titel "Durchbruch".

Es folgten die unterschiedlichsten Ausschreibungen und Konzepte, die sich alle rund um das Thema Alsdorf drehten:

In 1999 installierte der Künstler Caspar Ußleber das "Bauwagenkreuz" in den Alsdorfer Stadtteilen Schaufenberg, Mariadorf, Ofden und Mitte, lebte und arbeitete zu verschiedenen Themen (Kinder, Alter, Schule, ...) jeweils eine Woche vor Ort und fügte anschließend die 4 Bauwagen aus den Stadtteilen im Alsdorfer Burgpark zu einer Gesamtinstallation zusammen.

Die beiden Bildhauer Uli Freude und Marc Bertram bezogen während ihrer Stipendiumszeit 2002 ein leerstehendes Ladenlokal am Denkmalplatz und arbeiteten vor Ort an ihren Skulpturen. Bei Uli Freude entstand  die Holzskulptur "die Verwandlung" -  Marc Bertram fertigte aus Stein "der Öffner". Die Alsdorfer Bevölkerung konnte die Entstehung der Kunstwerke hautnah erleben, ein Angebot, das viele Alsdorfer gern wahrnahmen.

2005 fand unter dem Titel "Alsdorf konkret" eine freie Ausschreibung statt, in der Künstler ihre Entwürfe mit historischem oder aktuellem Bezug zur Stadt Alsdorf vorstellen konnten. Die Ergebnisse wurden in einer Gemeinschaftsausstellung präsentiert.

Allen unvergesslich und mit einem bleibenden neuen Schmuckstück für die Stadt - dem "Dreiklang"- fand das Stipendium 2008 mit dem Preisträger Philip Dreber statt.

Der Fotograf Willi Filz setzte in Alsdorf im Spätsommer 2011 sein Konzept  „Alsdorf im Blick - Junge Alsdorfer im Bild" um: Mehr als drei Wochen lang portraitierte er junge Alsdorfer und Alsdorferinnen im Alter von 18 bis 25 Jahren in ihrem Club, an ihrem Arbeitsplatz, ihrem Zuhause oder an einem anderen Ort in Alsdorf und Umgebung, der eine persönliche Bedeutung für die Jugendlichen hat. Die Ergebnisse wurden in einer Ausstellung in einem leeren Ladenlokal präsentiert. Ebenso waren einige der Portraits an bestimmten Stellen in Alsdorf (Unterstation, Geschäftsstelle der Sparkasse und in der Kraftzentrale) als Gigaprints zu sehen. 

Der Kunstpreis ging in 2014 an den aus Simpelveld und jetzt bei Berlin wohnenden und arbeitenden Künstler Egidius Knops. Er realisierte am ENERGETICON den ca. 5 Meter hohen "Elementebaum", der dort auf dem Außengelände seitdem aus dem Boden wurzelt. 

 Kontakt

Marion Wingen
Amtsleiterin 

Stadt Alsdorf
A 13 Amt für Kultur und Öffentlichkeitsarbeit

Hubertusstraße 17
D-52477 Alsdorf

Telefon: 0 24 04 / 50 - 390
Fax: 0 24 04 / 57 999 - 390

 Kontakt

Kunstverein Alsdorf e.V.

Vorsitzender: 
Franz-Josef Kochs

Geschäftsstelle:
Quellenstr. 22
52477 Alsdorf
Tel.: 02404 / 69172

E-Mail: 
info@kunstverein-alsdorf.de

Internet: 
www.kunstverein-alsdorf.de 

© Stadt Alsdorf