Logo Alsdorf (Welle)
Illustration

Wahl durch Vorschlagslisten der Stadt Alsdorf

Nach den Vorschriften in § 36 und § 77 des Gerichtsverfassungsgesetzes (GVG) sowie nach § 35 Jugendgerichtsgesetz (JGG) hat die Stadt Alsdorf  je eine Vorschlagsliste für die Wahl der Schöffen und für die Wahl der Jugendschöffen aufzustellen. Die Vorschlagslisten für die Schöffen des Amtsgerichts und des Landgerichts stellen die Gemeinden in jedem vierten Jahr auf. Die Anzahl der zu wählenden Schöffinnen und Schöffen wird vorab durch den Präsidenten des Landgerichtes bestimmt. Diese richtet sich nach der Einwohnerzahl der jeweiligen Gemeinde. Die Vorschlagslisten müssen doppelt so viele Vorschläge enthalten, wie die  erforderliche Zahl von Schöffinnen und Schöffen beträgt.

Nachdem vom Amtsgericht bzw. vom Jugendgericht aus den Vorschlagslisten der Städte und Gemeinden des Gerichtsbezirkes je eine einheitliche Liste zusammengestellt worden ist, wählt ein Ausschuss des jeweiligen Gerichtes hieraus Schöffen und Hilfsschöffen bzw. Jugendschöffen und Jugendhilfsschöffen für die Zeit vom 01.01.2014 bis 31.12.2018.

Der Ausschuss besteht aus dem Richter beim Amtsgericht (Vorsitz), einem Verwaltungsbeamten und zehn Vertrauenspersonen als Beisitzern. Aus der Vorschlagsliste wird mit einer Mehrheit von 2/3 der Ausschussstimmen für die nächsten fünf Jahre

  1. die erforderliche Zahl der Schöffen und
  2. die erforderliche Zahl der Hilfsschöffen

gewählt.

 

 Kontakt

SCHÖFFEN

Helga Powlikat
Ordnungsamt 

Stadt Alsdorf
A 32 Bürger- und Ordnungsamt

Hubertusstraße 17
D-52477 Alsdorf

Telefon: 0 24 04 / 50 - 273
Fax: 0 24 04 / 57 999 - 273
E-Mail: helga.powlikat@alsdorf.de

 Kontakt

Rosi Steiner
JUGENDSCHÖFFEN

Stadt Alsdorf
A 51 Jugendamt

Hubertusstraße 17
D-52477 Alsdorf

Telefon: 0 24 04 / 50 - 412
Fax: 0 24 04 / 57 999 - 412
E-Mail: rosi.steiner@alsdorf.de

© Stadt Alsdorf