Logo Alsdorf (Welle)

Altherren der Alemannia Mariadorf übergeben drei Spenden




Nicht nur sportlich ist das Pfingstturnier der Altherren-Abteilung der Alemannia Mariadorf stets ein Highlight. Auch Geld für einen guten Zweck kommt dabei zusammen.

Im vergangenen Jahr gleich doppelt, denn nicht nur stieg das Pfingstturnier zum 40. Mal, auch ein Ehrenabend zum 60-Jährigen der Altherren-Abteilung mit Jürgen Beckers ließ die Spendenkasse klingeln. „Die Alemannia ist einfach immer ganz vorne mit dabei, wenn es gilt, andere zu unterstützen“, lobte Bürgermeister Alfred Sonders bei der Übergabe der Gelder.

Abteilungsleiter Karl-Heinz Pley und Turnier-Schirmherr Jürgen Kochs konnten drei Kuverts überreichen. Eines nahmen die Leiterin der Marien-Realschule, Andrea Sohn, und der Fördervereinsvorsitzende Dirk Mannheims entgegen. 500 Euro möchten sie dazu nutzen, das Projekt „Bewegte Pause“ zu erweitern. Unter anderem sorgen Pedalos und Bälle dafür, dass die Schülerinnen und Schüler während der Pausenzeiten in Bewegung bleiben können, mit der Spende sollen zusätzliche Geräte angeschafft werden. Weitere 500 Euro sollen eine besondere Reise von Schülerinnen und Schülern des Daltongymnasiums unterstützen. Drei Schülerinnen und Schüler des Projektkurs Englisch der Q1 nehmen an einem internationalen Wettbewerb der „Galess“-Organisation zum Thema „Energy Transition“ teil und werden ihren Beitrag im März bei einer Konferenz in Boston/USA vorstellen. Das Geld nahmen stellvertretend Schulleiter Martin Wüller und die Fördervereinsvorsitzende Samira Idries entgegen. Weitere 200 Euro nahm der stellvertretende Leiter des Sozialamtes, Noah Rottenfußer, entgegen. Dieses Geld soll einer bedürftigen Familie in Alsdorf zugutekommen. 

(apa 09.01.2023)
© Stadt Alsdorf