Logo Alsdorf (Welle)

Streuobstwiese in der Broicher Siedlung bietet viel Platz für die Gehölze




„Gute Luise, Alexander Lucas und Freiherr von Berlepsch sind in gebührendem Abstand vereint“ - so könnte die erste Episode einer brisanten Dreierbeziehung überschrieben sein. Es sind aber drei Namen von insgesamt 41 alten Obstbäumen, die jetzt auf einer 5000 Quadratmeter großen Streuobstwiese in der Broicher Siedlung gepflanzt wurden. Angelegt wurde die Wiese im Rahmen eines Natur- und Umweltprojektes von der Siedler- und Bürgergemeinschaft.

Um dieses Projekt zu realisieren, hätte die Siedler- und Bürgergemeinschaft viele Jahre sparen müssen, doch dank einer großzügigen Projektförderung durch die Deutsche Postcode-Lotterie konnte es nun umgesetzt werden. Die Planung für die Nutzung der vorgesehenen Fläche, die der Bundesautobahn GmbH gehört und in einem Landschaftsschutzgebiet liegt, hatte einige rechtliche Hürden zu überstehen, mündete aber in einer Lösung, die dauerhafte Nutzung gewährleistet. Für die Fläche wurde ein unbefristeter Nutzungsvertrag mit der Bundesautobahn GmbH vereinbart.

Bei der Umsetzung des Projekts wurden die Siedler von Dr. Timo Sachsen vom Amt für Planung und Umwelt der Stadt Alsdorf und von Harald Thyssen seitens der Städteregion Aachen unterstützt. Die Alsdorfer Generationenwerkstatt des DRK mit Leiter Hubert Steffens hat gemeinsam mit Kindern der OGS Broicher Siedlung ein Insektenhotel gebaut, welches für viele nützliche Helfer, die bei der Bestäubung der Blüten helfen, bereitsteht.
Vorgestellt wurde Streuobstwiese, auf der neben den 41 Bäumen auch 120 heimische Schrauchgehölze gepflanzt wurden, im Rahmen des Tages der offenen Streuobstwiese. Dabei lobte Bürgermeister Alfred Sonders das Engagement aller Beteiligten, „das nicht zuletzt ein toller Beitrag zum Natur- und zum Klimaschutz ist“. Die Bürgerinnen und Bürger der Broicher Siedlung - und vor allem die Kinder der OGS Broicher Siedlung sowie der Kita St. Babara - dürfen sich in ein paar Jahren, wenn die Bäume ihre Früchte tragen, über biologisch einwandfreies Obst freuen. Damit die Bäume und übrigen Pflanzen außerhalb der Ernte in Ruhe wachsen können, wurde die Streuobstwiese eingezäunt. Für die Siedler-und Bürgergemeinschaft der Broicher Siedlung ist eines der größten Projekte in der mittlerweile 87-jährigen Vereinsgeschichte zu einem sehr guten Abschluss gekommen. 

(apa 31.03.2022)
© Stadt Alsdorf