Logo Alsdorf (Welle)

Informationen für Menschen aus der Ukraine




Flüchtlinge aus der Ukraine kommen auch zu uns nach Alsdorf. Jetzt ist es wichtig zu wissen: Wohin kann man sich wenden? Wer hilft bei welchen Fragen und Problemen? Bürgermeister Alfred Sonders informiert.

Alsdorf hilft

Liebe Alsdorferinnen und Alsdorfer,

viele Menschen aus der Ukraine haben sich auf den Weg gemacht, um Schutz und Sicherheit zu finden. Mittlerweile sind die ersten Flüchtlinge auch in Alsdorf eingetroffen, die hier bei Verwandten und Bekannten untergekommen sind. Dafür möchte ich Ihnen bereits jetzt herzlich danken. Ich gehe aufgrund der derzeitigen Situation davon aus, dass noch viele Geflüchtete in Alsdorf eintreffen werden.

Täglich erreicht uns ein Meer von Hilfeangeboten, die wir erfassen und koordinieren. Von der Bereitstellung von Wohnraum bis hin zu Geld- und Sachspenden.

Wenn auch Sie den vom Krieg in der Ukraine betroffenen Menschen helfen möchten, finden Sie auf dieser Seite aktuelle Informationen hierzu.

 

Herzlichen Dank für Ihre Solidarität und Bereitschaft zu helfen!

Ihr

Alfred Sonders

 

 Fragen zu Angelegenheiten Geflüchteter aus der Ukraine / Terminbuchungen

Rund zu dem Thema Geflüchtete aus der Ukraine hat die Stadt Alsdorf ein Servicetelefon 02404/50248 eingerichtet. Hier können sich alle Bürger/innen informieren, die Geflüchtete aufgenommen haben bzw. aufnehmen wollen.

Unterbringung der Geflüchteten aus der Ukraine

Die Stadt Alsdorf befindet sich in der Vorbereitung, Menschen aus der Ukraine in den derzeit zu Verfügung stehenden Unterkünften unterzubringen bzw. kurzfristig Wohnraum zu beschaffen.

Darüberhinaus wurde der Stadt Alsdorf bereits privater Wohnraum zur Unterbringung von Geflüchteten angeboten. Sollten Sie Privatunterkünfte anbieten wollen, können Sie dies unter helfen@alsdorf.de tun.

 

Dolmetscher/innen

Wir bitten Menschen, die ukrainisch sprechen und sich ehrenamtlich als Dolmetscher/in zur Verfügung stellen möchten, sich an folgende Email-Adresse vialingua@skf-alsdorf.de zu wenden.

 

Ehrenamtliche Hilfe

Möchten Sie sich ehrenamtliche für die in Alsdorf ankommenden Geflüchteten engagieren? Dann kontaktieren sie bitte burggraef@abbba.de.

 

Geldspenden – Spendenkonto

Wer finanziell helfen möchte, kann auf das folgende Konto DE02 3905 0000 0001 5003 62, unter Angabe des Verwendungszwecks „Ukraine“, spenden.

 

Sachspenden für die Menschen in der Ukraine

Für die in Alsdorf ankommenden Geflüchteten werden Sachspenden vom Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband StädteRegion Aachen unter https://mit-uns-helfen.de angenommen.

 

Allgemeine Hinweise

Ukrainische Staatsbürger/innen mit einem biometrischen Reisepass können für drei Monate lang visumsfrei in die Bundesrepublik Deutschland einreisen und sich hier aufhalten. Eine Verlängerung um weitere 90 Tage ist möglich. Damit haben sie allerdings keinen Anspruch auf Unterstützung. Auf Ebene der Europäischen Kommission (EU) wurde eine Regelung über den vorübergehenden Schutz von Geflüchteten aus der Ukraine beschlossen (§ 24 AufenthG: Aufenthaltsgewährung zum vorübergehenden Schutz), die auf Bundesebene umgesetzt wurde. Dieser Aufenthaltstitel gilt u.a. für ukrainische Staatsbürger/innen, Drittstaatler/innen mit rechtmäßigem Aufenthalt in der Ukraine sowie deren Familienangehörige. Ein Antrag auf vorübergehenden Schutz kann bei der zuständigen Ausländerbehörde gestellt werden. Geflüchtete, die aktuell in Alsdorf ankommen, haben die Möglichkeit, bei Familienangehörigen, Verwandten oder Freunden unterzukommen.

Darüber hinaus plant die Stadt Alsdorf derzeit weitere Unterbringungsmöglichkeiten in Unterkünften. Die Stadt Alsdorf koordiniert Wohnraumangebote mit Wohnraumgesuchen.

Das Bundesministerium des Inneren und für Heimat (BMI) hat bereits klargestellt, dass die Äußerung eines Schutzbegehrens ein Asylgesuch darstellt und damit eine Leistungsberechtigung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (§ 1 Absatz 1 Nummer 1a AsylbLG) auslöst.

Aktuelle Informationen zur Einreise aus der Ukraine beantwortet das Bundesinnenministerium.

Wichtige Anlaufstellen

A C H T U N G

An vielen Orten benötigen Sie einen Nachweis, dass Sie geimpft, genesen oder getestet sind.

Sie können sich hierzu im Impf- und Testzentrum Alsdorf, Im Brühl 1, 52477 Alsdorf impfen und testen lassen.
Termine erhalten Sie unter +49 (0) 178-3261301 oder 
www.impfzentrum-alsdorf.de/ukraine 

 

Fragen zu Angelegenheiten Geflüchteter aus der Ukraine / Terminbuchungen

  • Stadt Alsdorf, A50-Sozialamt, Hubertusstr. 17, 52477 Alsdorf

Servicetelefon, Tel. 02404 50 248

 

Finanzielle Unterstützung

  • Stadt Alsdorf, A50-Sozialamt, Hubertusstr. 17, 52477 Alsdorf

Frau Cetin, Tel. 02404 50 394

Aufenthaltsstatus

  • Ausländeramt Aachen, Hackländerstr. 1, 52064 Aachen, Tel. 0241 5198 5600Mo. + Di. 08:00-15:00 Uhr / Mi. 08:00-16:45 Uhr / Do. 08:00-13:00 Uhr / Fr. 08:00-12:00 Uhr

(Ukrainische Staatsangehörige, die im Besitz eines biometrischen Reisepasses sind, benötigen für einen Kurzaufenthalt von bis zu 90 Tagen kein Visum. Eine Verlängerung dieses Kurzaufenthalts um weitere 90 Tage ist möglich. Hierzu ist innerhalb der ersten 90 Tage des Aufenthalts eine Antragstellung bei der Ausländerbehörde erforderlich.

Es ist beabsichtigt, den aus der Ukraine geflüchteten Menschen aufgrund einer EU-Richtlinie vorübergehenden Schutz zu gewähren. Das bedeutet, dass den Geflüchteten dann durch die Ausländerbehörde eine Aufenthaltserlaubnis erteilt wird.)

 

Kleidung

  • ABBBA Tauschladen, Otto-Wels-Str. 2b, 52477 Alsdorf, Tel. 0163 254 70 28nach telefonischer Anmeldung
  • DRK Kleiderladen, Cäcilienstr. 9, 52477 Alsdorf, Tel. 02404 95 65 811Mo. + Mi. 10:00-18:00 Uhr / Di., Do. + Fr. 10:00-13:00 Uhr / 1.Sa. im Monat 11:00-14:00 Uhr
  • Kleiderkammer St. Castor, Im Brühl 1, 52477 Alsdorfmittwochs 15-17 Uhr

 

Kindergarten/Schule

  • Stadt Alsdorf, A51-Jugendamt, Hubertusstr. 17, 52477 Alsdorf, Tel. 02404 50 423
  • Stadt Alsdorf, A40-Schul- und Sportamt, Hubertusstr. 17, 52477 Alsdorf, Tel. 02404 50 348


Beratung

  • ABBBA e.V., Otto-Wels-Str. 2b, 52477 Alsdorf, Tel. 02404 599 590
  • Allgemeine soziale BeratungOtto-Wels-Str. 2b, 52477 Alsdorf, Tel. 02404 599 59 16 (Frau Hartleib)montags und donnerstags 11:00-12:30 Uhr ohne Termin
  • ''Via Lingua' DolmetscherdienstOtto-Wels-Str. 2b, 52477 Alsdorf, Tel. 02404 599 59 16 oder 0177 3201362 (Frau Hartleib)
  • Jugendmigrationsdienst, Otto-Wels-Str. 2b, 52477 Alsdorf, Tel. 02404 599 59 32mittwochs 14:00-16:00 Uhr (Beratung für junge Menschen von 12 bis 27 Jahren)
(apa 17.03.2022)

Kontakt

Herr Baginski 
Wohngeld

Stadt Alsdorf
A 50 Sozialamt

Hubertusstraße 17
D-52477 Alsdorf
Telefon: 0 24 04 / 50 - 583
Fax: 0 24 04 / 57 999 - 583
© Stadt Alsdorf