Logo Alsdorf (Welle)

Wohnung nach Silvesterbrand unbewohnbar. Rauchmelder verhindert Schlimmeres




Am Silvesterabend wurde die Feuerwehr der Stadt Alsdorf über die Städteregionale Leitstelle gegen 17:30 Uhr zu einem Wohnungsbrand im Übacher Weg alarmiert. Aufgrund des Meldebildes rückten neben der hauptamtlichen Wache, der diensthabende B-Dienst, die Freischicht, sowie Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr aus den Löschzügen 1 und 2 zur Einsatzstelle aus.

Anwohner eines Mehrfamilienhauses hatten die Feuerwehr alarmiert, nachdem diese einen Alarm schlagenden Rauchmelder sowie einen Brandgeruch im Treppenhaus wahrgenommen hatten. Bei der Ankunft der alarmierten Einsatzkräfte bestätigten sich die Meldungen. Die Mieter der betroffenen Erdgeschosswohnung waren zunächst nicht anzutreffen.

Als ein Angriffstrupp unter Atemschutz die Wohnungstür gewaltsam öffnen wollte, erschien plötzlich einer der Mieter der Brandwohnung, der den Einsatzkräften mit seinem Haustürschlüssel einen Zugang verschaffte. Der zur Brandbekämpfung eingesetzte Trupp ging mit einem C-Strahlrohr vor und stieß im Inneren des Gebäudes auf einen ausgedehnten Zimmerbrand, bei dem bereits der Putz aufgrund der enormen Hitzeentwicklung von den Wänden abgeplatzt war.

Parallel wurden weitere Einsatzkräfte zur Räumung des Mehrfamilienhauses eingesetzt, in dem rund  47 Personen gemeldet waren. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnten alle anwesenden Bewohner das Haus unverletzt verlassen und eine Brandausbreitung auf benachbarte Wohnungen verhindert werden. Abschließend wurde die Brandwohnung mit einer Wärmebildkamera auf mögliche Glutnester kontrolliert und mit einem Hochleistungslüfter vom Brandrauch befreit. Unter Polizeibegleitung konnten die Mieter noch persönliche und wichtige Gegenstände aus der Wohnung entnehmen, bevor diese dann zur weiteren Untersuchung der Brandursache an die Kriminalpolizei übergeben wurde.

Aufgrund des hohen Schadens innerhalb der Brandwohnung blieb diese vorerst unbewohnbar. Die Familie wurde nach Rücksprache mit der Feuerwehr und der Polizei bei Freunden untergebracht.

Für die Dauer der Einsatzmaßnahmen blieb der Übacher Weg zwischen der Urftstraße und der Waldstraße komplett gesperrt. Trotz der eingeleiteten Absperrmaßnahmen gelang es Autofahrern die Einsatzstelle zu befahren, die dann von Einsatzkräften der ebenfalls alarmierten Polizei zurückgewiesen wurden.

Während der Aufräumarbeiten ging um 18:34 Uhr ein weiterer Notruf für das Alsdorfer Stadtgebiet ein. Einsatzleiter Dirk Stoeckmann entsendete daraufhin die vor Ort eingesetzte Drehleiter und das HLF zur Weinstraße, wo eine hilflose Person hinter einer verschlossenen Tür gemeldet wurde. Vor Ort bestätigte sich das Meldebild. Die Feuerwehr verschaffte sich Zugang zur Wohnung und übergab die gemeldete Person an den zusätzlich alarmierten Rettungsdienst. Gegen 19:00 Uhr konnten sich alle Einheiten der Feuerwehr Alsdorf wieder einsatzbereit melden.

Feuerwehreinsatz Übacher Weg

Feuerwehreinsatz Übacher Weg

(apa 03.01.2021)

 Kontakt

Andreas Wolf
Pressesprecher

Feuerwehr der Stadt Alsdorf
Am Feuerwehrhaus
52477 Alsdorf 

Tel.: 02404 / 913310

E-Mail: 
pressesprecher@feuerwehr-alsdorf.de

Internet: 
www.feuerwehr-alsdorf.de
www.facebook.com/feuerwehr.alsdorf

© Stadt Alsdorf