Logo Alsdorf (Welle)

Begauer Siedler übernehmen Pflege ihres Bergbaudenkmals


Hat seit 1995 den Großraumförderwagen in Begau gepflegt: Willi Prell (l.). Bürgermeister Alfred (M.) Sonders dankte ihm für die vergangenen Dienste und Siedlerin Antje Würsig (r.) für die zukünftigen. Jürgen Schaffrath (IGBCE, 2.v.l.) „überreichte ganz offiziell“ die Pflege an Wolfgang Bender-Begold (2.v.r.) von der Siedlergemeinschaft Begau.

Ein Vierteljahrhundert hat Willi Prell die Hege und Pflege des Großraumförderwagens an der Ecke Ehrenstraße/Alter Römerweg in Alsdorf-Begau mit viel Liebe und Leidenschaft im Auftrag der IGBCE übernommen. Jetzt, nach 25 Jahren, hat er die Verantwortung für das Grubenrelikt, das einst in der Grube Emil-Mayrisch bis zu sechs Tonnen Kohle untertage transportierte in die Hände der Siedlergemeinschaft Begau übergeben. Aus privaten und zeitlichen Gründen, wie Willi Prell sagt. Übergegangen ist der Großraumförderwagen in den Besitz der Stadt Alsdorf. Bepflanzung, Reinigung und Instandhaltung übernehmen jedoch die rührigen Siedler – besser gesagt, eine Siedlerin: nämlich Antje Würsig. Bürgermeister Alfred Sonders dankte für das langjährige Engagement Willi Prells und das zukünftige Antje Würsigs: „Loren und Großraumförderwagen findet man überall im Stadtbild. Sie erinnern an unsere Tradition aus dem Bergbau und an die Zeit, in der Alsdorf wirtschaftlich prosperierte. Es ist schön, wenn die Menschen in den Siedlungen sich derart engagieren, wie das hier auch in Begau der Fall ist.“ 

(apa 02.07.2020)

 Kontakt

Holger Bubel
Citymanagement 

Stadt Alsdorf
A 13 - Amt für Kultur und Öffentlichkeitsarbeit

Hubertusstraße 17
D-52477 Alsdorf

Telefon: 0 24 04 / 50 - 297
Fax: 0 24 04 / 50-303
E-Mail: holger.bubel@alsdorf.de

© Stadt Alsdorf