Logo Alsdorf (Welle)

Zwei Verkehrsunfälle auf der Autobahn 44 sorgten für eine Vollsperrung




Am gestrigen Donnerstagabend wurde die Feuerwehr Alsdorf gegen 17:20 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesautobahn 44 zwischen der Anschlussstelle Alsdorf und der Abfahrt Broichweiden in Fahrtrichtung Aachener Kreuz alarmiert. Neben der hauptamtlichen Wache rückten der Rettungsdienst der Feuer- und Rettungswache aus, sowie ein Notarzt und mehrere Fahrzeuge der Autobahnpolizei. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte fanden diese zwei voneinander unabhängige Verkehrsunfälle vor, die sich nahe der Autobahnauffahrt Alsdorf - Hoengen ereignet hatten. Hierbei wurden vier Personen verletzt und insgesamt sechs Autos beschädigt.

Der erste Unfall ereignete sich kurz nach der Autobahnauffahrt. Zwei Fahrzeuge waren vermutlich bei einem Überholvorgang kollidiert. Eins der beiden Fahrzeuge schleuderte daraufhin über die Fahrbahn und krachte in die Mittelleitplanke. Beide Fahrer wurden bei dieser Kollision leicht verletzt und nach einer ersten Untersuchung durch den Rettungsdienst in ein nahe gelegenes Krankenhaus transportiert. Die Unfallfahrzeuge wurden bei der Kollision so stark beschädigt, sodass diese nicht mehr fahrbereit waren und von einem Abschleppunternehmen geborgen werden mussten.

Der Autobahnabschnitt wurde für die Dauer der eingeleiteten Maßnahmen von Rettungsdienst und Feuerwehr durch die Autobahnpolizei komplett gesperrt. Dies führte im Feierabendverkehr zu einem Stau, an dessen Ende sich ein zweiter Verkehrsunfall ereignete. Vermutlich durch einen Auffahrunfall kollidierten weitere vier Fahrzeuge. Zwei Personen wurden bei dieser Kollision glücklicherweise nur leicht verletzt. Diese wurden ebenfalls von dem Rettungsdienst versorgt. Weitere Abschleppfahrzeuge wurden daraufhin angefordert, sodass nach rund einer Stunde alle sechs beschädigten Fahrzeuge beider Unfallstellen geborgen waren. Die Einsatzkräfte der Alsdorfer Feuerwehr sicherten die beiden ca. 200 Meter voneinander entfernten Unfallstellen und leuchteten diese aus. Zusätzlich wurde der Brandschutz sichergestellt, auslaufende Betriebsstoffe wurden abgestreut und die Fahrzeugbatterien abgeklemmt. Gegen 18:45 Uhr konnte der Einsatz für die Alsdorfer Wehr beendet und die Sperrung aufgehoben werden.

Bildergalerie - zum Vergrößern anklicken



(apa 03.01.2020)

 Kontakt

Christoph Simon
Brandmeister u. Pressesprecher 

Andreas Wolf
Pressesprecher

Feuerwehr der Stadt Alsdorf
Am Feuerwehrhaus
52477 Alsdorf 

Tel.: 02404 / 913310

E-Mail: 
pressesprecher@feuerwehr-alsdorf.de

Internet: 
www.feuerwehr-alsdorf.de
www.facebook.com/feuerwehr.alsdorf

© Stadt Alsdorf