Logo Alsdorf (Welle)

Integrationsrat der Stadt Alsdorf lädt zu Vortragsabend in der Stadthalle ein




Auch aktuelle politische Verwerfungen in der Beziehung zwischen Deutschland und der Türkei sollen bei einem Vortrag zur Sprache kommen, zu dem der Integrationsrat der Stadt Alsdorf in Kooperation mit der Volkshochschule Nordkreis und dem Kommunalen Integrationszentrum der Städteregion Aachen einlädt.

Yunus Ulusoy vom Zentrum Türkeistudien und Integrationsforschung der Universität Duisburg
widmet sich am Freitag, 15. November, dem Thema „Deutschland, Europa und die Türkei: Eine ambivalente Verwandschaftsbeziehung?“ Er gibt einen Rückblick auf die historischen Beziehungen und beleuchtet auch den aktuellen Stand um die EU-Beitrittsfrage der Türkei. Verdeutlicht wird ebenso die Rolle des Bundeslandes NRW  bei den deutsch-türkischen Beziehungen. Die Gastarbeitermigration habe im Verlauf der vergangenen Jahrzehnte zu einer Art Verwandschaftsbeziehung geführt – „aber wie es so mit Verwandten ist, kommen beide Seiten mitunter nicht immer miteinander zurecht. Getrennte Wege zu gehen, möchte aber auch niemand riskieren“, so die Einschätzung von Yunus Ulusoy. Zum Abschluss des Abends haben die Besucher Gelegenheit zur Diskussion. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Vortrag beginnt am Freitag, 15. November, um 19 Uhr im Seminarraum 1 (1. Etage) in der Stadthalle, Annastraße 2-6. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

(apa 29.10.2019)

 Kontakt

Stefan Schaum

Stadt Alsdorf
A 13 Amt für Kultur und Öffentlichkeitsarbeit

Geschäftsführer des Integrationsrates

Hubertusstraße 17
D-52477 Alsdorf

Telefon: 0 24 04 / 50 - 298
Fax: 0 24 04 / 57 999 - 298
E-Mail: stefan.schaum@alsdorf.de

© Stadt Alsdorf