Logo Alsdorf (Welle)

Bunt und vielfältig: Neuer Bildband zeigt „Alsdorf, anders als man denkt“


Sie waren fleißig mit ihren Kameras unterwegs: Den Fotografen, deren Bilder im Band „Alsdorf, anders als man denkt“ zu sehen sind, dankte Bürgermeister Alfred Sonders, (7.v.l.).

Bunt, modern, vielfältig: Mehr als 100 Aufnahmen zeigen im jetzt erschienenen Bildband „Alsdorf, anders als man denkt“ das neue Gesicht der Stadt. „Der Titel passt einfach bestens, denn mit der Vorstellung, die mancher womöglich noch aus alten Tagen von Alsdorf passt, haben diese Bilder nichts mehr zu tun“, sagte Bürgermeister Alfred Sonders bei der Vorstellung des Bildbandes, der ab sofort erhältlich ist. „Alsdorf hat sich richtig gemacht – das wird hier ganz deutlich!“

Grundlage des Bildbandes war ein Fotowettbewerb, der im Rahmen des städtischen Veranstaltungsjahres „25 Jahre nach dem Ende des Bergbaus – Alsdorf entdeckt sich neu“ ausgelobt worden war. Aus mehr als 600 Aufnahmen konnte die Jury – bestehend aus Wolfgang Plitzner, Fotograf der Aachener Zeitung/Aachener Nachrichten, der Redakteurin Dr. Verena Müller, Aachener Zeitungen/Aachener Nachrichten, Nicole Thater von der Aktionsgemeinschaft Stadtmarketing Alsdorf, Anne Kappes, AWD-Druck, und Marion Wingen, Leiterin des städtischen Amtes für Kultur und Öffentlichkeitsarbeit auswählen. Daran, dass das angesichts solch vielfältiger, sehenswerter Motive „keine leichte Aufgabe war“, erinnerte bei der Präsentation Verena Müller. Das Rennen machte eine Aufnahme von Marcus Pröhl, die seinen Sohn Jakob zeigt, wie er vor der Kulisse der Häuser am Annapark und dem Fördergerüst durch eine Wasserfontäne hüpft. Pure Lebensfreude vor ausdrucksstarker Umgebung – diese Einschätzung der Jury brachte den Sieg. Auf dem zweiten Platz folgt eine Ausnahme, die Karla Gisbertz vom „Waschkauenhimmel“ im Energeticon gemacht hat. Auf Platz drei landete Dieter Fels, der den alten Wasserturm am Annapark vor einem imposanten Wolkenberg inszeniert hat. Die Aktionsgemeinschaft Stadtmarketing Alsdorf hatte Preisgelder für die Gewinner gestiftet, die der Vorsitzende Peter Steingass gemeinsam mit Alfred Sonders überreichte: 500, 300 und 200 Euro für die Sieger. Mit zwei Sonderpreisen – jeweils einem Jahresabonnement für die Theaterabende der Kulturgemeinde Alsdorf, wurden Aufnahmen von Daniel Huhn und Sybille Salmen bedacht.

Erläuternde Texte zu vielen Motiven hatte Hans-Peter Thelen für den Band verfasst. „Die Kombination aus starken Fotos und tollen Texten wird sicher für manchen eine Inspiration sein, bei einem Spaziergang die fotografierten Orte aufzusuchen“, formulierte Alfred Sonders.

Erhältlich ist der Bildband „Alsdorf, anders als man denkt“ zum Preis von 24 Euro in der Buchhandlung Thater an der Luisenstraße 9 in Alsdorf, bei der AWD Druck+Verlag GmbH, Otto-Brenner-Straße 7, sowie während der Öffnungszeiten des Alsdorfer Weihnachtsmarktes an der Burg am Stand der Firma Breuer.

(apa 01.12.2017)

 Kontakt

Marion Wingen
Amtsleiterin 

Stadt Alsdorf
A 13 Amt für Kultur und Öffentlichkeitsarbeit

Hubertusstraße 17
D-52477 Alsdorf

Telefon: 0 24 04 / 50 - 390
Fax: 0 24 04 / 57 999 - 390
© Stadt Alsdorf