Logo Alsdorf (Welle)

Das zweite Zuhause ist das ENERGETICON!

Dirigatwechsel beim Euregio-Saxophone-Orchestra




Die Saxofonfans des kleinen Europa rund um den Dreiländerpunkt hatte sich zum vierten Mal im voll besetzten Fördermaschinenhaus des ENERGETICON versammelt, um sich vom Sound der 40 Musiker des Euregio-Saxophone-Orchestra (ESO) begeistern zu lassen.

Im Programm des Abends intonierten diese beliebte Ohrwürmer des ESO wie Pink Panther oder Mercy, mercy, mercy in gleicher Perfektion als auch neue Stücke wie Rikudim oder Die Schöne und das Biest. Ein besonderes Highlight war zweifellos das anspruchsvolle, zwölfstimmig interpretierte Werk Bohemian Rhapsody der Band Queen. Wie ESO-Sprecher Bernd Klever erläuterte war das Saxofonarrangement dieses weltbekannten Rock-Klassikers aus der Feder einer Londoner Saxofonistin eine Uraufführung für Kontinentaleuropa. Gewohnt charmant führte Claudia Baumsteiger mit Erläuterungen zu den einzelnen Stücken durch dieses kontrastreiche Programm.

Erst nach Ende des musikalischen Teils lüftete Klever das wohlgehütete Geheimnis des Abends: Musikalische Leitung und Dirigat des ESO übernimmt künftig Annike Henquet von Yannik Plumacher. Die studierte Musikerin aus Lüttich, die mit Solopassagen auf dem Sopransaxofon bei den Konzerten der vergangenen Jahre immer wieder Höhepunkte gesetzt hatte, tritt in große Fußstapfen. Orchester und Publikum begrüßten diese Wahl mit freudigem Applaus.

Yannik Plumacher hat in den drei Jahren seines Dirigats aus dem großen Orchesterapparat einen wohltemperierten, homogenen Klangkörper geformt, der in allen musikalischen Stilrichtungen versiert ist. Er will sich künftig stärker auf die Leitung drei anderer Orchester konzentrieren. „Sein“ ESO bedankte sich bei seinem letzten Auftritt im ENERGETICON als Abschiedsgeschenk mit besonderer musikalischer Perfektion: Präziser Orchestersound „auf den Punkt“. ESO at it`s best!

Bernd Klever benannte das ENERGETICON, nach dessen Heimatort Eupen natürlich, als das zweite Zuhause des Saxofonorchesters. Die Ausstrahlung des historischen Fördermaschinenhauses, seine phänomenale Akustik und die partnerschaftliche Betreuung durch das ENERGETICON-Team seien immer wieder Quelle der Inspiration für die Musiker.

Unter großem Beifall des ausverkauften Saals kündigte Harald Richter, Geschäftsführer des ENERGTETICON und Veranstalter des Abends für Mitte November 2018 das Saxo 200 + 4-Konzert im ENERGETICON an. Neben dem beliebten Mai Klassik-Festivals für Freunde der Kammermusik soll ein ESO-November-Konzert künftig zum festen Bestandteil des Kulturangebots werden. Er bedankte sich bei der Kulturgemeinde Alsdorf für deren organisatorische Unterstützung und betonte, dass das ENERGETICON mit seinen eigenen Veranstaltungen die Chancen der außergewöhnlichen Kulisse des Fördermaschinenhauses weiterhin als Spielstätte für außergewöhnlicher Kultur nutzen wird.

(apa 06.11.2017)

 Kontakt

Harald Richter
Geschäftsführer


ENERGETICON gGmbH
Konrad-Adenauer-Allee 7
D-52477 Alsdorf

Telefon: 0 24 04 / 59 911 - 11

E-Mail: 
harald.richter@energeticon.de

Internet: 
http://www.energeticon.de

© Stadt Alsdorf