Logo Alsdorf (Welle)

Mutwillige Zerstörung von Feuerwehr-Eigentum an Pfingsten

Einsatzkräfte der Feuerwehr Alsdorf sind entsetzt.




Vergangenen Samstag staunten die Einsatzkräfte des Löschzuges Hoengen nicht schlecht, als erneut der komplette Vorplatz am Feuerwehr Gerätehaus in Alsdorf-Hoengen mit Glasscherben übersät war.

Bereits in der Vergangenheit wurden mehrfach Jugendliche beobachtet, die den Vorplatz als Treffpunkt für feuchtfröhliche Abende mit reichlich Alkohol nutzten, jedoch stets den Müll zurück ließen.

Viel Unrat auf dem Gelände der Feuerwache Alsdorf-Hoengen

Wir möchten an dieser Stelle erwähnen, dass die Feuerwehr Alsdorf nichts gegen mögliche Treffen von Jugendlichen am Feuerwehr Gerätehaus auszusetzen hat, jedoch ist Vandalismus in Form von mutwilligen Zerstörungen von Eigentum durch Graffiti, Einschlagen von Türen und Feuerwehrtoren und das Verschmutzen des Geländes durch Müll und Glasscherben auf das Schärfste zu verurteilen.

Die Verschmutzung durch Müll und vor allem durch Glasscherben, ist nicht nur eklig sondern gefährlich, da der Vorplatz des Feuerwehr Gerätehauses an der Alten Wardener Strasse als Parkplatz für unsere Einsatzkräfte dient und bei einem Alarm angefahren wird.

Im schlimmsten Falle kann es zu Verletzungen unserer Einsatzkräfte oder auch zu Sachschäden an den privaten Pkw kommen. Dies können wir so nicht tolerieren.

Nach den oben genannten Vandalismusschäden der letzten Monate und Jahre, wurde am vergangenen Pflingstwochenende die Sprechanlage an der Haustüre zum Feuerwehr Gerätehaus in Brand gesetzt und völlig zerstört. Zumal an der Gebäudefront groß und in rot "FEUERWEHR" geschrieben steht, müssen wir uns mittlerweile die Frage stellen, gegen wen die zahlreichen Anschläge zielen. Wir haben hierfür kein Verständnis mehr und bitten daher dringend um Hilfe seitens der Bevölkerung.

Vandalismus Feuerwache Alsdorf-Hoengen

Auf Anfrage des WDR wurde bereits am gestrigen Abend in der Lokalzeit Aachen in einem Einspieler über den aktuellen Vandalismusfall am Feuerwehr Gerätehaus berichtet. Bereits wenige Stunden danach, zierten bereits neue Grafitti – Kunstwerke an verschiedenen Stellen das Gebäude.  Aus diesem Grund wird nun aktiv nach Zeugen gesucht. Ein Aufruf auf der offiziellen facebook Seite der Feuerwehr Alsdorf erreichte durch zahlreiche Likes und über 420 geteilte Beiträge über 59.000 facebook User. 

Die Feuerwehr appelliert nun an die Bevölkerung und bittet gleichzeitig um Hilfe: Mögliche Zeugen vom vergangenen Pfingstwochenende mögen sich bitte an die Polizei wenden.

Seitens der Feuerwehr wird man nun zukünftig verstärkt Kontrollen fahren, bei Bedarf schneller zum Hörer greifen und die Kollegen der Polizei über den Aufenthalt von Unbefugten informieren.

Der Löschzug Hoengen, stationiert im Feuerwehr Gerätehaus Hoengen, bedankt sich bereits jetzt bei den Anwohnern und gleichzeitig geschätzten Nachbarn der Alten Wardener Strasse, für ein weiterhin wachsames Auge. 

(apa 07.06.2017)

 Kontakt

Christoph Simon
Brandmeister u. Pressesprecher 

Feuerwehr Alsdorf
Am Feuerwehrhaus
52477 Alsdorf 

Tel.: 02404 / 913310

E-Mail: 
pressesprecher@feuerwehr-alsdorf.de

Internet: 
www.feuerwehr-alsdorf.de

© Stadt Alsdorf