Logo Alsdorf (Welle)

Alsdorfer Tierpark geht mit neuen Attraktionen in die Saison


Erst buddeln, dann spielen: Der stellvertretende Vorsitzende des Tierparkvereins, Ulrich Deinert, Foga-Aufsichtsrat Friedhelm Krämer, die Familie Dieter, Ulrike und Oliver Bergrath, Bürgermeister Alfred Sonders, Foga-Prokurist Ernst Erasmus und Tierparkleiter Stefan Heffels (v.l.) freuen sich über den symbolischen Start der „Adventure Golf“-Baustelle.

Der Alsdorfer Tierpark feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Seit seiner Eröffnung ist er ein beliebtes Ausflugsziel nicht nur bei Alsdorfer Familien, sondern als einziger eintrittsfreier Zoo in der Euregio Anziehungspunkt für die gesamte Region. Pünktlich zum Fest wird im Park kräftig angepackt, um ihn für Besucher noch attraktiver zu machen. Nachdem die alte Lok, die jahrzehntelang ein Anlaufpunkt im Eingangsbereich war, zwischenzeitlich verkauft und abtransportiert worden ist, steht Ersatz bereit. Ein großes Spielschiff ist aufgebaut worden und auf einer Fläche von rund 250 Qudratmetern von Fallschutz umgeben. 150 Tonnen feinkörniger Kies wurden dazu eingebracht, die einen weichen, nachgiebigen Boden bilden. Auch der Fallschutz unter dem benachbarten Kletternetz wurde erneuert. Geräte, Aufstellung und Fallschutz haben rund 32.000 Euro gekostet, die zur Hälfte von der Alsdorfer Freizeitobjektegesellschaft (Foga) und der Städteregion Aachen getragen werden. Das Gelände rund um die beiden Spielgerüste wird nun aufgearbeitet. Dort soll eine neu befestigte Picknickfläche auf einem Gelände von etwa sechs mal sechs Metern entstehen. Eine Bank-Tischkombination wird der Alsdorfer Bauunternehmer Frank Vorpeil in diesem Bereich sponsern. Vier weitere Bänke sollen zudem im Bereich von Spielschiff und Kletternetz aufgestellt werden.

Das neue Spielschiff im Tierpark

Von der Voliere der Schneeeulen bis zum Streichelzoo wird der Wildgehegezaun ausgetauscht und durch modere Stahlgitterzäune ersetzt. Auch weitere Zäune im Tierpark sollen in weiteren Schritten gegen Stahlgitterzäune getauscht werden. Neu installiert worden ist das Fasanengehege im Bereich des Ententeichs. Bereits abgerissen worden ist die hölzerne Brücke am Rotwildgehege, Ausgang Ottenfeld. Diese soll erneuert werden und ein neues Betonfundament bekommen. Die neue Brücke soll nicht mehr wie die alte gewölbt sein und somit barrierefrei nutzbar sein.  Wieder in Betrieb genommen werden soll in den kommenden Wochen der „Garten der Sinne“ am Weiher, der derzeit gesperrt ist.

Begonnen hat der Bau eines „Adventure-Golf-Kurses“ im Bereich hinter dem Bootsverleih. Dessen Pächter Oliver Bergrath wird die neue Anlage errichten. Dort, wo zu Freibadzeiten die Wasserrutsche war, werden terrassenartig die einzelnen Stationen der 18-Loch-Anlage entstehen. Der Clou der Bahnen: Sie sind mit Kunstrasenflächen versehen, die während des Spiels betreten werden dürfen. "Betreten verboten"-Schilder wie bei anderen Minigolfanlagen wird es somit nicht geben. Manches Loch hat auch ganz besonderen Pfiff, so werden bei einer Bahn die Spieler einen kleinen Teich auf einem Floss queren müssen. Etwa zum Start der Sommerferien soll die neue Anlage spielbereit sein. 

(apa 19.05.2017)

 Kontakt

Ansprechpartner für den Grillplatz und alle Belange rund um den Alsdorfer Tierpark:

Alsdorfer Freizeitobjekte GmbH
Tierpark Alsdorf

Geschäftsleitung:
ppa. Ernst Erasmus 

Telefon: 0 24 04 / 90 60 - 0
Fax: 0 24 04 / 90 60 51

E-Mail: 
info@stadthalle-alsdorf.de

Internet: 
www.stadthalle-alsdorf.de

© Stadt Alsdorf