Logo Alsdorf (Welle)

Gustav-Heinemann-Gesamtschule in Alsdorf erringt Auszeichnung für interkulturelle Bildung - Als erste Bildungseinrichtung in Deutschland ausgezeichnet


Foto: Bernd Sadler, GHG Alsdorf

Die Gustav-Heinemann-Gesamtschule (GHG) in Alsdorf kann sich über eine ganz besondere Auszeichnung freuen. Die Schule wurde als erste Bildungseinrichtung in Deutschland mit dem Schule:Global-Siegel ausgezeichnet. Dieses neue Siegel wird seit November 2020 an Schulen verliehen, die sich im besonderen Maße der Vielfalt und der interkulturellen Bildung verschreiben.

Bei der Gustav-Heinemann-Schule heißt das: Interkulturelle Bildung und Austausch sind fest im Schulprogramm integriert und werden aktiv durch ein Team von sieben Lehrerinnen und Lehrern gefördert. Des Weiteren unterstützt die Gesamtschule interkulturelle Bildung durch Workshops und Projekttage zum Thema Rassismus und Antisemitismus und pflegt Erasmus+ Schulpartnerschaften.

Der Schulleiter Ralf Bauckhage sagt dazu: „Wir freuen uns sehr, das Zertifikat als Bestätigung unserer langjährigen Arbeit zu erhalten! Bildungschancen und Partizipationsmöglichkeiten für Schüler*innen in internationalen Begegnungen zu eröffnen und damit Vielfalt gemeinsam zu leben (Motto der GHG) kann nun durch eine weitere Expertise von außen bereichert und unterstützt werden. Die Gustav-Heinemann-Gesamtschule steht für weltoffene Bildung!"

Schule:Global wird die Schule auf diesem Weg unterstützen. Die Gustav-Heinemann-Gesamtschule hat nicht nur das Schule:Global-Zertifikat bekommen: Der Schule wird ein Coach an die Seite gestellt, der die Schule bei der Umsetzung von weiteren interkulturellen Angeboten und Aktivitäten unterstützt. Die GHG erhält auch Zugriff auf exklusive Materialien, Arbeitsblätter, Methoden und Handreichungen, die im Unterricht verwendet werden können, um interkulturelle Bildung greifbar zu machen.

In der Gustav-Heinemann-Gesamtschule lernen Menschen mit unterschiedlicher Religion und Kultur gemeinsam. Interkulturelle Kompetenz und Diversität ist hier auch ein Mittel zur Inklusion und Integration. Die Teilnahme an einer internationalen Begegnung fördert nicht nur die Persönlichkeitsentwicklung, Selbstsicherheit, Vertrauen in eigene Fähigkeiten und soziale Kompetenz, sondern wirkt sich auch positiv auf die beruflichen Perspektiven junger Menschen aus.

Über Schule:Global

Schule:Global macht interkulturelle Bildung an Schulen sichtbar und stärkt sie. Die beteiligten Partner bieten umfassende interkulturelle Fortbildungen und Workshops für die Schulgemeinschaft an. Darüber hinaus können Schulen, die entweder schon im Bereich Austausch, interkulturelle Kompetenz und Diversität aktiv sind oder es werden wollen, das Schule:Global-Siegel beantragen. Mit dem Erhalt des Schule:Global-Siegels wird die Schule Teil eines Netzwerkes, in dem Synergien für mehr Austausch geschaffen werden. Ein persönlicher Coach begleitet die Schulen in dem Prozess, eine Schule:Global zu werden.

Schule:Global ist ein Projekt vom Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustausch (AJA) (gefördert von der Robert Bosch Stiftung)

Weitere Infos zum Projekt unter www.schule-global.de

 

Pressekontakt Schule:Global

Anne v. Fircks, AJA Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustausch, Gormannstr. 14, 10119 Berlin - Tel: +49 / (0)30 / 33 30 98 75, E-Mail:anne.v.fircks@aja-org.de

 

Pressekontakt GHG Alsdorf

Ralf Bauckhage, Gustav-Heinemann-Gesamtschule Alsdorf, Am Klött 1, 52477 Alsdorf , Tel: 02404 940011,bage@ghg-alsdorf.de

(apa 18.11.2020)

Kontakt

Anke Libber
Amtsleiterin

Stadt Alsdorf
A 40 Schul- und Sportamt

Hubertusstraße 17
D-52477 Alsdorf

Telefon: 0 24 04 / 50 - 348
Fax: 0 24 04 / 57 999 - 348
© Stadt Alsdorf