Logo Alsdorf (Welle)

Neue Tourist Info im Alsdorfer Energeticon: „Aachener Land – Überraschend nachhaldig“


Fotos: Städteregion Aachen

„Dass wir nach drei Jahren heute hier stehen und eine Tourist Info im Energeticon einweihen ist das Ergebnis eines langen Prozesses“, freute sich Bürgermeister Alfred Sonders bei der Einweihung im Foyer des Energie- und Erlebnismuseums an der Konrad-Adenauer-Allee im Beisein der Bürgermeister Professor Dr. Willi Linkens (Baesweiler), Christoph von den Driesch (Herzogenrath), Arno Nelles (Würselen und Rudi Bertram (Eschweiler) sowie Städteregionsrat Dr.  Tim Grüttemeier. Im Rahmen dieser Einweihung wurde auch gleich der neue Slogan präsentiert, mit dem die fünf Kommunen zukünftig den Tourismus im Nordraum ankurbeln wollen: „Aachener Land - Überraschend nachhaldig“. Mit diesem Slogan wollen die Kommunen Aufmerksamkeit durch Wortwitz wecken und ein zentrales Thema in der Region hervorheben, nämlich die Landmarken der Halden, die verbunden sind mit dem Thema Bergbau. Die Weiterentwicklung in der Zeit nach dem Bergbau ist besonders im Aachener Nordraum vielfältig sichtbar, und die vielen Wander- und Radtouren bilden einen besonderen Anreiz zur Entdeckung der Region. „Neben den Besuchermagneten Energeticon, dem Blausteinsee, dem Carl-Alexander-Park oder Burg Rode und Burg Wilhelmstein gibt es eine Vielzahl von Standorten und Relikten, die durch die Vernetzung miteinander als touristische Ziele zur Geltung kommen“, erklärte Bürgermeister Sonders. „Es war nicht das Ziel, mit ‚Aachener.Land‘ eine neue Organisation zu etablieren, sondern die Wahrnehmung des Aachener Nordraums innerhalb der übergeordneten Einheiten als Teilraum zu verbessern“, betonte Bürgermeister Sonders. Es gelte, neben den teilräumlichen Bezeichnungen Indeland, Heinbsberger Land und Monschauer Land, eine eigene Bezeichnung zur regionalen Identifikation einzuführen.

Vorausgegangen waren in einem Rechercheprozess, an dem alle Kommunen beteiligt waren, eine umfangreiche Themensammlung sowie eine Markenbildung für den Norden der Städteregion Aachen. Sie ist im touristischen Kontext der Städteregion Aachen sowie dem der Grünmetropole e. V. als übergeordnete touristische Einheit zu sehen, innerhalb derer der Norden einen nicht gerade kleinen Teil bildet.

„Als regionale Institution der touristischen Zusammenarbeit wird der Verein Grünmetropole mit seinen regional vernetzenden Medien wie Website, Tourenapp und Veranstaltungskalender genutzt und das touristische Angebot im Nordraum bewerben“, verspricht Thomas König, Geschäftsführer des Vereins Grünmetropole. Dies sei umso sinnvoller, als aus touristischer Sicht ein themenorientiertes Angebot einer größeren Region in einer regionalen Zusammenschau zwangsläufig mehr biete und damit für Besucher attraktiver sei.

Möglich wurden diese Schritte hin zu einer Professionalisierung durch die finanzielle Unterstützung durch die Städteregion Aachen.  Die Tourist Info im Energeticon wird nach der Eröffnung auch eine Zertifizierung beim Deutschen Tourismusverband beantragen. Mit den Öffnungszeiten am Wochenende und in enger Kooperation mit dem Energeticon wird für die Besucher und Gäste von Aachener.Land ein neuer Service und viele Informationen bereitgehalten. 

Foto: Städteregion Aachen

(apa 06.10.2020)

 Kontakt

Thomas König
Geschäftsführer


ENERGETICON gGmbH
Konrad-Adenauer-Allee 7
D-52477 Alsdorf

Telefon: 0 24 04 / 59 911 - 11

E-Mail: 
thomas.koenig@energeticon.de

Internet: 
http://www.energeticon.de

© Stadt Alsdorf