Logo Alsdorf (Welle)

Neuer Kurs für Pflegeeltern startet im September




Bei einem gemeinsamen Wochenende in einem Tagungshaus in der Eifel haben acht engagierte Elternpaare ihre Schulung zur Aufnahme eines Pflegekindes für die Pflegekinderdienste der Städte Alsdorf, Würselen und Herzogenrath beendet. Sie unterstützen zukünftig die Jugendämter in ihrer Arbeit und sind eine zentrale Hilfe für die Kinder, die vorübergehend oder dauerhaft nicht bei ihren Eltern leben können.

Zu Beginn der Schulung hatten die angehenden Pflegeeltern an sechs Abenden viele Aspekte, die mit der Aufnahme eines Kindes in ihre Familie auf sie zukommen, in der Gruppe bearbeitet. Hierzu zählten entwicklungspsychologische Grundlagen, Aspekte der kindlichen und eigenen Biografie, rechtliche Rahmenbedingung sowie die Vorgehensweise bei der Vermittlung.

Die Herausarbeitung der individuellen Erwartungen und Fähigkeiten aller Familienmitglieder zur Aufnahme eines Pflegekindes waren zentrales Thema an dem gemeinsamen Wochenende. Erfolgreich Pflegeeltern sein, erfordert den ganzen Menschen und die gesamte Familie. Die eigene Biografie prägt die Werteentscheidung, sich als Pflegeeltern für Kinder zu engagieren.

Die enge vertrauensfördernde Zusammenarbeit der Mitarbeiter der Pflegekinderdienste mit den Bewerbereltern schafft die notwendige Basis für eine langfristige gute Zusammenarbeit bei der Vermittlung eines Kindes.

Diese Form der Vorbereitung von Eltern auf die Aufnahme eines Pflegekindes hatte im Jahr 2019 30-jähriges Jubiläum. 1989 wurde dieser wichtige Qualitätsbaustein für Pflegefamilienarbeit im damaligen Kreis Aachen entwickelt und von der späteren Kooperation der Pflegekinderdienste der Jugendämter der Städte Alsdorf, Würselen und Herzogenrath mit dem Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeut Raimund Lanser kontinuierlich weiterentwickelt.

Die intensive Vorbereitung sichert eine passgenaue Vermittlung zwischen aufnehmender Familie und dem Kind. Sie ist die Basis für die Bewältigung der Herausforderungen des Alltags in der Begleitung der Pflegefamilien. Das Pflegefamilienmodell ist eine wertvolle Hilfe, wenn ein Kind nicht bei seinen Eltern aufwachsen kann.

Ein neuer Vorbereitungskurs für zukünftige Pflegeeltern startet Anfang September 2020. Interessierte Eltern können sich bereits jetzt für dieses Seminar anmelden. Anmeldungen nehmen die Pflegekinderdienste gerne entgegen. Bei der Stadt Alsdorf informiert Berit Strack telefonisch unter 02404/50278. Ansprechpartner in Würselen ist Stephan Schillings (02405/67327), in Herzogenrath Michael Redlin (02406/83513). 

 

(apa 08.06.2020)

 Kontakt

Berit Strack

Stadt Alsdorf
A 51 Jugendamt

Hubertusstraße 17
D-52477 Alsdorf

Telefon: 0 24 04 / 50 - 278
Fax: 0 24 04 / 57 999 - 278
E-Mail: berit.strack@alsdorf.de

© Stadt Alsdorf