Logo Alsdorf (Welle)

"Bazar der Kulturen" muss aufgrund der Corona-Situation entfallen




Viel Folklore, zahlreiche Mitmachaktionen, leckeres Essen und ganz viel Platz für die Verständigung: Viele tolle Auflagen hat der "Bazar der Kulturen" des Integrationsrates der Stadt Alsdorf bereits erlebt. Auf dem Denkmalplatz und im Alsdorfer Burgpark hatten bei diesen Festen in den vergangenen Jahren jeweils mehr als 1.000 Besucher miteinander gefeiert. So viele hätten es in diesem Jahr auch im Kultur- und Bildungszentrum am Annpark werden sollen. In dessen Räumen wäre der "Bazar der Kulturen" am Sonntag, 7. Juni, erstmals gestartet. Doch aufgrund der Corona-Situation ist an ein Fest dieser Größenordnung derzeit einfach nicht zu denken. "Wir müssen schweren Herzens absagen", sagt Mevlüt Zorlu, Vorsitzender des Integrationsrates. Besonders bitter ist es, weil im 25. Jahr des Bestehens dieses Gremiums in Alsdorf viele Aktionen geplant waren. "Wir hoffen, dass sich im kommenden Jahr die Möglichkeit bietet, das nachzuholen und solch ein Fest in dem passenden Rahmen wieder stattfinden zu lassen", blickt Stefan Schaum als Geschäftsführer des Integrationsrates voraus. Auch Bürgermeister Alfred Sonders bedauert die nötige Absage. "Aber dass wir Alsdorferinnen und Alsdorfer uns über alle kulturellen Grenzen hinweg verstehen und zusammenstehen, zeigen wir nicht zuletzt in unserem täglichen Miteinander!"

(apa 13.05.2020)

 Kontakt

Stefan Schaum

Stadt Alsdorf
A 13 Amt für Kultur und Öffentlichkeitsarbeit

Geschäftsführer des Integrationsrates

Hubertusstraße 17
D-52477 Alsdorf

Telefon: 0 24 04 / 50 - 298
Fax: 0 24 04 / 57 999 - 298
E-Mail: stefan.schaum@alsdorf.de

© Stadt Alsdorf