Logo Alsdorf (Welle)

Video - Starkes Netzwerk: "Nachbarschaftshilfe" in Zeiten der Corona-Krise




Video vom 30.03.2020 von Alsdorfs Bürgermeister Alfred Sonders

Hallo liebe Alsorferinnen und Alsdorfer,
Nachbarschaftshilfe, sie ist in diesen Tagen eine ganz besondere Einrichtung in unserer Stadt und hat natürlich schon seit vielen Jahren Tradition. Wir helfen einander, das kennen wir aus dem Bergbau nicht anders. Wenn jemand ein Problem hat, versucht man ihn zu unterstützen. Gerade jetzt in den Zeiten der Coronakrise wird wieder besonders deutlich, dass wir in Alsdorf viele, viele Menschen haben, die das Herz am rechten Fleck tragen.

So hat sich auf Facebook eine Gruppe spontan gegründet, die nennt sich "Gemeinsam stark gegen Corona in Alsdorf". Wir haben Initiativen der Jungen Union, Jusos, das Deutsche Rote Kreuz steht Gewehr bei Fuß. Sie haben sich zusammen gefunden damit in diesen Tagen gerade diejenigen die sich nicht selber helfen können Untersütztung bekommen. Dafür bin ich sehr dankbar und da hat die Stadt das große Glück im ABBBA-Treff in der Luisenpassage unser Freiwilligenzentrum seit vielen Jahren zu haben. Das wird von der Caritas betreut und wir haben das genutzt damals auch schon in der Flüchtlingskrise, um Unterstützungsleistungen zu machen. In der Coronakrise nutzen wir dieses Freiwilligenzentrum, um die ehrenamtlichen Aktivitäten, die es vielerorts gibt, aber eben auch die, die nicht organisiert sind, in die richtigen Kanäle zu leiten.

Wer also Lust hat, jemand anderem zu helfen oder wer Hilfe braucht, der kann sich ab sofort an das Freiwilligenzentrum der Caritas im ABBBA-Treff in der Luisenpassage wenden. Aber bitte nicht hingehen, sondern anrufen. Es gibt eine Hotline ganz zentral (02 41 - 94 92 71 80. E-Mail: Nachbarschaftshilfe@caritas-aachen.de). Die Caritas macht das nicht nur in Alsdorf sondern auch in Aachen und dort werden die Dinge zusammen geführt, und zwar kann man sich dann montags bis freitags von 10 bis 12 und montags bis donnerstags von 15 bis 17 Uhr über diese Hotline an die Caritas an das Freiwilligenzentrum wenden. Da kann man Ihnen helfen und da kann man sich auch melden, wenn Sie ehrenamtlich tätig werden möchten.

Mit dabei ist natürlich auch unser Sozialamt, wo die Dinge mit koordiniert werden. Und hier haben wir auch ein Spendenkonto eingerichtet (IBAN DE02 3905 0000 0001 5003 62 BIC AACSDE33, Verwendungszweck: 379710 - Nachbarschaftshilfe Alsdorf). Auf das diejenigen, die gerne helfen wollen, spenden können. Das Geld wird dann insbesondere verwendet, um den Alsdorfer Tisch zu unterstützen.

Dessen Arbeit ist mit aufgenommen worden, allerdings nicht als zentrale Ausgabestelle, sondern wir wollen mit Lieferservice arbeiten, so dass die Ehrenamtler die Einkaufshilfen machen, auch über den Alsdorfer Tisch sich organisieren können. Dass die Bedürftigen, die dort ohnehin immer registriert waren, jetzt auch vom Alsdorfer Tisch ambulant betreut werden können. Da sage ich allen, die mitmachen, vielen, vielen herzlichen Dank, das ist eine tolle Initiative. Heute morgen war ich im Castorhaus, habe ich schon mal die Gruppe gesehen, die da unterwegs ist. Viele junge Leute sind dabei und ich hoffe, dass das weiterhin Schule macht. Und wenn Sie Lust und wenn Sie Zeit haben, machen Sie mit. Und wenn Sie meinen, Sie können gutes Werk gerne auch finanziell leisten, tun Sie es. Unser Spendenkonto finden Sie unter dem Video.

Herzlichen Dank, alles Gute, wir bleiben am Ball. Glückauf.

(apa 30.03.2020)

 Kontakt

Marion Wingen
Amtsleiterin 

Stadt Alsdorf
A 13 Amt für Kultur und Öffentlichkeitsarbeit

Hubertusstraße 17
D-52477 Alsdorf

Telefon: 0 24 04 / 50 - 390
Fax: 0 24 04 / 57 999 - 390
© Stadt Alsdorf