Logo Alsdorf (Welle)
Illustration

Sport

Alsdorf ist immer in Bewegung: Das gilt nicht nur für den Wandel in der Stadt, das gilt auch für die Menschen, die dort leben. Wer sich fit halten will, hat dazu in Alsdorf reichlich Gelegenheit. Gut 60 Sportvereine mit mehr als 9000 Mitgliedern hat die Stadt zu bieten. Mehr als 40 Sportarten sind dabei im Angebot. Handball, Billard, Bogenschießen – hier ist die Auswahl groß. Die Vielfalt kann man bei einem Schnuppertraining kennenlernen, die Vereine laden gern dazu ein, ihr Angebot zu entdecken. 

Seit jeher stark aufgestellt sind die Fußballmannschaften der Stadt: Den zwölf Vereinen stehen 13 Plätze zur Verfügung. Auf Rasen und modernen Kunstrasen-anlagen wird dort trainiert und bei Spielen um die Punkte gekämpft. 

18 Sporthallen gibt es zudem. Hier üben sich Tänzer und Turner, Tennisspieler und Taekwondo-Kämpfer. Von Schul- bis Vereinssport bieten sich zahlreiche Möglichkeiten. Auch im Freien lässt sich in Alsdorf gut schwitzen: Ob auf Laufschuhen oder mit Nordic-Walking-Stöcken – bei so viel Natur gleich vor der Haustür stehen Joggern und Walkern in Alsdorf etliche Routen offen. Und die lassen sich auch mit dem Fahrrad oder auf Inline-Skates gut erkunden.

Die Jugend kommt in Alsdorf hoch hinaus: Für Skateboarder oder dem BMX-Fahrer sind die Rampen des Skateparks am Alsdorfer Weiher ein beliebtes Ziel. Ein ideales Gelände für gewagte Sprünge. Für junge Basketballer und Kicker sind die offenen Trainingsplätze am Annapark ein beliebter Treffpunkt. In diesem Park fühlen sich auch die Boulespieler wohl. Eine eigene Bahn steht ihnen dort für Zielwürfe zur Verfügung.

Viele Möglichkeiten unter einem Dach bietet das „Sportforum“. Ob mit Schläger – von Tennis, Squash bis Badminton – oder ohne beim Fitnesstraining: Hier findet sich für jeden das Richtige.

Prima abtauchen kann man im Luisenbad. Hier fühlen sich Schulklassen, Familien und Senioren wohl. Ob Vereinssport oder ganz privat – gute Gelegenheiten, sich zu bewegen, gibt es in Alsdorf reichlich.

© Stadt Alsdorf