Logo Alsdorf (Welle)
Illustration

Grünes Alsdorf

„Alsdorf  - Industriestadt im Grünen“. Dieser Slogan hat lange Zeit stellvertretend für Alsdorf gestanden. Aus gutem Grund, denn bereits zu Zeiten des Bergbaus wurde das Schwarze Gold inmitten einer üppigen grünen Natur zutage gefördert. Die Zechen sind längst geschlossen, doch die Wälder und Felder, die die Stadt umsäumen und sich durch deren Ortsteile ziehen, sind bis heute ein besonderes Aushängeschild. Eine grüne Visitenkarte, die sich sehen lassen kann. Auf vielen Wanderwegen können Besucher die Natur entdecken. Auch mit dem Fahrrad oder in Laufschuhen lassen sich die grünen Adern bequem oder sportlich durchqueren. Oft geht es dabei entlang kleiner Gewässer, etwa durch das malerische Broichbachtal. Von Blumenrath aus erstreckt sich der Wald hin zum Broicher Weiher, von dort geht es über Kellersberg nahtlos weiter bis zum Ofdener Freizeitgelände. Ganz nah ist dann bereits der Wald bei Zopp mit dem idyllisch gelegenen Schloss Ottenfeld.

Stets sind es in Alsdorf nur wenige Schritte von der Stadt in die Natur. Zahlreiche Parks und Wiesen schaffen weitere naturnahe Aufenthaltsqualität. Der Mariadorfer Südpark, der Annapark oder der Burgpark – wer in der Stadt eine Oase der Erholung sucht, der wird im Nu fündig und kann seine Seele baumeln lassen. Längst sind auch die Bergehalden keine schwarzen Körper aus Abräumschutt mehr. Die Natur hat sie zurückerobert und zu grünen Hügeln werden lassen, die ein wichtiger Lebensraum für viele Tierarten und als Teil der Alsdorfer Skyline ein besonderer Blickfang geworden sind. Mensch und Tier – als grüne Heimat hat Alsdorf allen viel zu bieten.

Kontakt

Eleonore Prömpers 

Stadt Alsdorf
A 61 Amt für Planung und Umwelt

Hubertusstraße 17
D-52477 Alsdorf

Telefon: 0 24 04 / 50 - 300
Fax: 0 24 04 / 50 - 411 
© Stadt Alsdorf