Logo Alsdorf (Welle)
Illustration

Reportage: Ein Tag rund um Weiher und Tierpark

Im Alsdorfer Tierpark geht es schon am Eingang rund: Das Karussell unter dem großen, bunten Tierpark-Logo stimmt die kleinen Besucher auf einen Rundgang ein, der eine Menge bietet: Tiere, Spielgeräte und ganz viel Natur. Dazu dürfen die Kinder gleich mal ordentlich Schwung nehmen.

Für die Eltern beginnt der Spaß sogar noch früher, nämlich bereits bei der Anfahrt. Weil sie ganz entspannt vonstatten geht: Auf den großen Parkflächen gleich neben dem Gelände an der B57 kann man sein Auto stets bequem und für nur drei Euro pro Tag abstellen. Mehr Gebühren fallen beim Besuch nicht an, schließlich muss man für den einzigen eintrittsfreien Zoo in der Euregio keine Karte lösen. Geboten wird deshalb nicht weniger. Ganz im Gegenteil.

Viele Wege führen durch das gut 20 Hektar große Gelände. Lieber erst zu dem großen hölzernen Kletterschiff oder gleich zu den Tieren? Die Möglichkeiten sind vielfältig – und die meisten Besucher schauen sich am liebsten alles an. Das lohnt sich.

Auf dem großen Spielplatz finden sich früher oder später die meisten Besucher wieder. Der ist ein Herzstück des Parks und bietet Kindern reichlich Anlass für Action. Der große Sandbereich ist der Tummelplatz der Sandkuchenbäcker und Burgenbauer, in den Vogelnestschaukeln können auch Knirpse sich sicher von Mama und Papa anschubsen lassen – oder es nimmt gleich die ganze Familie Platz in der runden Schaukel. Eine Tour mit dem Floß oder die große Rutsche hinunter – während der Nachwuchs sich austobt, können die Eltern schon mal die Picknickdecke auf der Wiese ausbreiten, die im Sommer auch ideal für ein Sonnenbad ist. So lassen sich leicht ein paar schöne Stunden genießen.

Viele Tierarten sind im Laufe der Jahre zu guten alten Bekannten geworden. Schon bei Eltern und Großeltern war der Ententeich beliebt, an dem heute noch die Vögel mit artgerechtem Futter gefüttert werden können. Die richtige Futtermischung ist vielerorts im Park zu haben. Auf alte Brötchen oder Kekse sollten die Besucher beim Füttern allerdings verzichten – denn davon können die Tiere rasch krank werden! 

Auch die Hirsche und die Waschbären gehören seit langem fest zum Bild des Parks. Ebenso die neueren Bewohner wie Lamas und die Schneeeulen. Und ein besonderes Highlight sind für viele Besucher die putzigen Erdmännchen in ihrem eigenen Gehege, die sich in kurzer Zeit zu Publikumslieblingen entwickelt haben. Ganz nah kommen können die Kinder den Ziegen im Streichelzoo. Füttern und Fellkraulen geht hier Hand in Hand. 

Nach dem Rundgang hört der Spaß nicht auf.  Ein Abschlag auf dem Adventure-Golf-Platz, der Minigolf-Bahnen mit ganz besonderem Ambiente bietet, oder eine Ausfahrt mit dem Treetboot? Das ist gleich neben dem Park möglich. Denn am Alsdorfer Tierpark ist Abwechslung stets garantiert.

 Kontakt

Ansprechpartner für den Grillplatz und alle Belange rund um den Alsdorfer Tierpark:

FreizeitObjekte Gesellschaft Alsdorf mbH
Tierpark Alsdorf

Geschäftsleitung:
ppa. Ernst Erasmus 

Telefon: 0 24 04 / 90 60 - 0
Fax: 0 24 04 / 90 60 51

E-Mail: 
info@stadthalle-alsdorf.de

Internet: 
www.stadthalle-alsdorf.de

© Stadt Alsdorf