Logo Alsdorf (Welle)

Jazz im Garten 2019




Alte Hasen sind sie alle. Das gilt zunächst einmal für Musiker der Combos, die zur diesjährigen „Jazz im Garten Reihe“ im besonderen Ambiente des Biergartens hinter der Stadthalle loslegen. Und das gilt auch für so manchen, der dabei im Publikum sitzen wird. Weil diese Reihe längst eine ganze Menge Fans hat, die zu Stammgästen geworden sind. Kein Wunder – denn dieses Angebot gibt es so schnell kein zweites Mal! Hochkarätiger Jazz unter freiem Himmel, dazu leckere Getränke oder Häppchen aus der „Amadeus“-Gastronomie beim Frühschoppen – und das bei freiem Eintritt. Vier Mal heißt es in diesem Sommer wieder sonntags: „Jazz im Garten“. Mit feinstem Sound von Swing bis Dixie.
Los geht es am 16. Juni von 11 bis 14 Uhr mit „Muckefuck“. Das Jazzorchester Muckefuck aus Neuss lässt den Jazz der 20er und 30er Jahre wiederaufleben. In den nunmehr zwanzig Jahren ihres Bestehens hat sich die Band mit ihrer Art den Dixieland-, Swing und New-Orleans-Jazz zu interpretieren, längst vom Geheimtipp zur ambitionierten Jazzcombo mit Engagements im gesamten Bundesgebiet entwickelt. Ob mobil, mitten im Publikum oder auf den Brettern, die die Bühne bedeuten - Muckefuck weiß stets zu begeistern.
Ein Heimspiel hat die größte Band, die Alsdorf im Jazz zu bieten hat. Die „Big Bandits“ starten am 7. Juli von 11 bis 14 Uhr durch. In diesem Programm präsentiert die Band die Musik von Roger Cicero. Ciceros Mischung aus klassischem Big-Band-Swing und deutschen Texten war der Überraschungserfolg der deutschen Musikszene der 00-er Jahre. Während seine Musik an die Traditionen des amerikanischen Big-Band-Jazz der sechziger und siebziger Jahre anknüpft, angereichert durch Elemente aus Soul und Funk, bringen seine Texte ein neues, frisches Element ein. Kleine Geschichten, teils poetisch, teils romantisch, niemals platt, manchmal auch selbstironisch, behandeln mit Witz und Tiefgang den Geschlechterkampf und andere wesentliche Themen des Lebens und fügen sich dabei wunderbar in den fetten Big-Band-Sound ein. Für den exponierten Gesangspart konnten die Band den Kölner Sänger Michael Ilano gewinnen, der sich sowohl im Jazz als auch in Rock-, Pop-, und Soul- Stilen zuhause fühlt.
Am Sonntag, 25. August, spielen erstmals „Bluenote5“ in der diesjährigen „Jazz im Garten“-Reihe im Biergarten hinter der Alsdorfer Stadthalle. Von 11 bis 14 Uhr gibt es feinsten Jazz. Die 5 gestandenen „Musiker“ sind bereits seit Jahren unterwegs und haben im Lauf der Zeit ihr Repertoire immer wieder um ungewöhnliche Songtitel erweitert. Und nicht bloß an den Instrumenten verstehen diese Herren ihr Handwerk – auch mehrstimmiger Gesang kommt ihnen ganz locker über die Lippen.
Der Europafest-Sonntag ist traditionell Höhepunkt der „Jazz im Garten“-Reihe - und auch diesmal gehört er wieder ganz der „Boischer Brass Band“. Gleich nach dem großen Festzug in der Innenstadt legen die Musiker am 8. September im Biergarten los. Wie man die Zuhörer begeistert, wissen die Musiker: Indem man den Spaß an der Musik bei jeder Note rüberbringt! Frisch, live und mit ganz viel Schwung – so werden die Alsdorfer Lokalmatadore von 12 bis 15 Uhr einen Klassiker nach dem anderen servieren.
Alle Konzerte finden im Amadeus-Biergarten hinter der Stadthalle am Alsdorfer Denkmalplatz statt. Sitz- und Stehplätze sind dort reichlich vorhanden. Bei schlechter Witterung finden die Konzerte im Foyer der Stadthalle statt. Auch dort ist der Eintritt frei. Mehr Informationen zum „Jazz im Garten“ unter 02404/9060-10 sowie online unter: www.stadthalle-alsdorf.de.

(apa 19.06.2019)

 Kontakt

FreizeitObjekte Gesellschaft Alsdorf mbH

Geschäftsleitung:
ppa. Ernst Erasmus 

Annastraße 2-6
D-52477 Alsdorf

Telefon: 0 24 04 / 90 60 - 10
Fax: 0 24 04 / 90 60 51

E-Mail: 
info@stadthalle-alsdorf.de

Internet: 
www.stadthalle-alsdorf.de

© Stadt Alsdorf